„WIR MÜSSEN LERNEN, MIT DEN TIEREN UND DER NATUR ZUSAMMEN IN HARMONIE
ZU LEBEN. AUCH UM UNSERE ZUKUNFT ZU RETTEN. WIR SOLLTEN DAS LEBEN
FEIERN UND DANKBAR FÜR DIE NATUR UND DEN NATÜRLICHEN KREISLAUF SEIN.
ALLES IST MITEINANDER VERBUNDEN.“

FABRIZIO SEPE

Die Safari meines Lebens

Der Serengeti-Park Hodenhagen ist einzigartig in Europa. 220 Hektar Land, 1500 Tiere, 40 Fahrgeschäfte, Shows und Übernachtungsmöglichkeiten. Jährlich kommen 600 000 Besucher in den Park.

Wer ist der Mann, der von sich sagt: „Der Park ist mein Leben“?

Fabrizio Sepe, Geschäftsführer, alleiniger Inhaber und Sohn des Gründers Paolo, erzählt die beeindruckende und emotionale Geschichte seiner italienischen Familie und des Aufbaus des größten Safari-Parks Europas. Die Geschichte beginnt, als er mit drei Jahren von seiner Mutter aus Mailand nach Hodenhagen zum Vater gebracht wird, wo dieser gerade den Serengeti-Park aufbaut. Fabrizio lebt nun in einem Land, das er nicht kennt und dessen Sprache er zunächst nicht spricht. Und vor allem muss er mit seiner Einsamkeit umgehen. Der Vater ist streng, die Stiefmutter und -schwestern sind abweisend. Doch da sind auch die geliebten kleinen Löwen, die Krokodile und Elefanten und all die anderen Tiere. Sie sind die einzige Konstante in seinem Leben, und es entsteht eine Liebe, die ein Leben lang halten soll.

Fabrizio Sepe möchte Menschen glücklich machen. Es erfordert immer wieder viel Durchsetzungsvermögen, um seine Träume zu verwirklichen. Im Buch spricht er ehrlich und schonungslos über die Konflikte mit dem Vater und der Familie und erzählt von persönlichen Krisen, gescheiterten Beziehungen und von seiner Therapie, die ihn zu einem neuen Menschen machte.

Und er erzählt von all den berührenden, lustigen oder abenteuerlichen Momenten im Park. Von der riskanten Elefantenzucht mit der Geburt des ersten afrikanischen Elefantenbabys Norddeutschlands seit 30 Jahren. Bis zu einem der emotionalsten Erlebnisse: die weltweit erste Auswilderung eines in Gefangenschaft geborenen Breitmaulnashorns.

Zwischen visionären Ideen, Risikobereitschaft und der Liebe zu Mensch und Tier schreibt Fabrizio Sepe über sein Leben und die Einzigartigkeit des Serengeti-Parks Hodenhagen, ein Stück Afrika in der Lüneburger Heide.

Fabrizio Sepe

Fabrizio Sepe, geboren 1970, wurde mit drei Jahren von seiner in Mailand lebenden Mutter zu seinem Vater in Hodenhagen gebracht, wo dieser gerade den Serengeti-Park aufbaute. Seine Kindheit verbrachte er mit seiner Stieffamilie und seinem Vater Paolo, der fast immer auf Reisen war. Seine engsten Freunde wurden die Tiere des Parks: Leoparden, Schimpansen, Krokodile, Elefanten, mit ihnen fühlte er sich enger verbunden als mit jedem anderen. In seiner Jugend lebte er sowohl in Mailand als auch in Hodenhagen, ehe er schließlich ein Internat in der Schweiz besuchte. Nach einem abgeschlossenen Marketing-Studium in Mailand und dem Erreichen eines Doktortitels kehrte er 1993 nach Hodenhagen zurück und begann seine Arbeit im Park. Seit 2011 ist er Geschäftsführer der Serengeti-Park Stiftung und seit 2017 Geschäftsführer und alleiniger Inhaber des Serengeti-Parks Hodenhagen.

In seinem ersten Buch „Die Safari meines Lebens“ erzählt er schonungslos, emotional und offen von seinem ereignisreichen Leben und was es für ihn heißt, wenn Tiere, Menschen und die Natur in Harmonie leben.

Tierschutz

1€ pro verkauftes Buch

MAXIMUM unterstützt mit dem Buch „Die Safari meines Lebens“ den Tierschutz. Für jedes gekaufte Printexemplar wird 1€ für die Unterstützung des Breitmaulnashorns gespendet werden. Hier könnt ihr euch zum Projekt informieren!

Du willst selbst aktiv werden? Informiere dich gerne zu den vielfältigen Projekten: